Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6481

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Universitätsbibl., 4° Cod. ms. 496Codexnoch I + 68 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-25v = 'Lucidarius' (M12)
Bl. 41r-68v = Johannes Tortsch: 'Bürde der Welt'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße192 x 145 mm
Schriftraum165-170 x 110-115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-24
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 41v: per me steffanum payr de landeck
Entstehungszeitum 1460 (Kornrumpf/Völker S. 168)
Schreibsprachebair. mit einzelnen alem. Zügen (Kornrumpf/Völker S. 168)

Forschungsliteratur 

AbbildungenMüller, Tafelbd. Abb. 181 [= Bl. 41v/42r]
Literatur
(Hinweis)
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 168f. [online]
  • Dagmar Gottschall und Georg Steer (Hg.), Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 1: Kritischer Text nach den Handschriften (Texte und Textgeschichte 35), Tübingen 1994, S. 14* (Nr. 38).
  • Wolfgang Müller, Die datierten Handschriften der Universitätsbibliothek München, Text- und Tafelband (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland VI), Stuttgart 2011, Textbd. S, 73, Tafelbd. Abb. 181.
  • Helgard Ulmschneider, Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 211f.
Archivbeschreibung---
November 2011