Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 6512

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2807Codexnoch I + 23 + I Blätter

Inhalt 

Gebhard Dacher: 'Konstanzer Chronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 225 mm
Schriftraum205 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-33
Entstehungszeit16. Jh. (Wolff S. 106)
Schreibsprachealem. (Wolff S. 106)
SchreibortKonstanz (Wolff S. 106)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 318f. [online]
  • Sandra Wolff, Die „Konstanzer Chronik“ Gebhart Dachers. „By des Byschoffs zyten volgiengen disz nachgeschriben ding vnd sachen...“. Codex Sangallensis 646: Edition und Kommentar (Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen 40), Ostfildern 2008, S. 106-110.
Archivbeschreibungvorhanden
sw, cr, Mai 2022