Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 6622

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 13843CodexNoch 235 Blätter [s.u. Erg. Hinweis]

Inhalt 

Bl. 2r-150r (älter Bl. 1r-147r) = 'Historienbibel' (Gruppe VIII) (Vollmer Nr. 91)
Bl. 151r-199v (älter Bl. 148r-196v) = 'Leben und Wunderwerke St. Birgitten', Buch I, bricht in Kap. 21 ab
Bl. 199v(?)-233v (älter Bl. 196v[?]-230v) = Birgitta von Schweden: 'Revelationes', dt. (nd. Auszüge, Schluß verloren)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 153 mm
Schriftraum150-55 x 92-100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-25
Entstehungszeit1475 (Bl. 150r)
Schreibspracheostfäl. (Derendorf S. 169)

Forschungsliteratur 

AbbildungenUnterkircher Tafelbd. S. 294 (Abb. 417) [= Bl. 150r]
Literatur
(Hinweis)
  • Hans Vollmer, Niederdeutsche Historienbibeln und andere Bibelbearbeitungen (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,2), Berlin 1916, S. 1-7, 64f. (Nr. 91). [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1349f. [online]
  • Ulrich Montag, Das Werk der heiligen Birgitta von Schweden in oberdeutscher Überlieferung. Texte und Untersuchungen (MTU 18), München 1968, S. 191f.
  • Axel Mante (Hg.), Eine niederdeutsche Birgitta-Legende aus der Mitte des XV. Jahrhunderts (Staats- und Universitäts-Bibliothek, Hamburg, Cod. Convent 10) (Acta Universitatis Stockholmiensis / Stockholmer germanistische Forschungen 8), Stockholm 1971, bes. S. XXXf.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1451 bis 1500, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich III), Wien 1974, Textbd. S. 178, Tafelbd. S. 294.
  • Ulrich Montag, Birgitta von Schweden, in: 2VL 1 (1978), Sp. 867-869 + 2VL 11 (2004), Sp. 258, hier Bd. 1, Sp. 868.
  • Ulrich Montag, Tortsch, Johannes, in: 2VL 9 (1995), Sp. 982-984 + 2VL 11 (2004), Sp. 1542, hier Bd. 9, Sp. 983 (mit dieser Hs.).
  • Brigitte Derendorf, Die mittelniederdeutsche 'Historienbibel VIII', in: Niederdeutsches Wort 36 (1996), S. 167-182 (Stemma S. 181). [online]
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1930)
Ergänzender HinweisNeben einer älteren Foliierung von Bl. 1-231, die das erste Blatt sowie je ein Blatt nach 13 und 23 überspringt, existiert eine jüngere Foliierung, welche das letzte Blatt nicht mitzählt und Bl. 93 als Bl. 83 bezeichnet.
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
sw, Februar 2022