Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 7959

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4889, ausgelöster Buchdeckelfund [verschollen]Fragment2 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r = 'Jüngeres Hildebrandslied' (X) (Schluss)
Bl. 1v-2v(?) = Liebeslieder (Inc. Dein vnuerkort mein ainigs heyl, beleyblich wil ich on alle wenck [...];  In freud verzer ich mengen tag, Mein ain gib Ratt, zu dieser stunt)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße"kl. 4" (Wagner Sp. 440)
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahlunbekannt
Zeilenzahlunbekannt
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
BesonderheitenBlattzählung in der rechten Ecke von Bl. 1r (19)
Entstehungszeit1493 (Bl. 1r)
Schreibsprachebair. (?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Joseph Maria Wagner, Zum Hildebrandsliede, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit N.F. 10 (1863), Sp. 439f. [online] [BSB online]
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. III: Cod. 3501-5000, Wien 1869, S. 406 (zum Trägerband). [online]
  • John Meier (Hg.), Deutsche Volkslieder. Balladen, Teil 1 (Deutsche Volkslieder mit ihren Melodien 1), Berlin/Leipzig 1935, S. 8 (mit falscher Signatur "4849").
  • Walter Kofler, Ein Wernigeroder Arzneibuch. Texte und Abbildungen aus der verschollenen Handschrift Zb 4m, in: ZfdA 137 (2008), S. 489-512, hier S. 506.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisNach freundlicher Auskunft von Friedrich Simader (Wien) vom April 2019 ist das Fragment nicht mehr im Bestand der Österr. Nationalbibliothek nachweisbar.
Walter Kofler (Vorchdorf) / ddw, März 2020