Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 8503

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Klosterneuburg, Stiftsbibl., Cod. 157Codex263 Blätter (aus 2 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. I-1, 10-11, 108-263; II: Bl. 2-9, 12-107)

Inhalt 

'Historienbibel' (Gruppe IIIa) (Vollmer Nr. 54)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße298 x 220 mm
Schriftraum200-205 x 140-150 mm
Spaltenzahl1
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 263v): Sigismundum de waidhoffen
Entstehungszeit1425-1440 (Haidinger S. 96); 1454 (vgl. Bl. 263v)
Schreibsprachebair.-österr. (Vollmer S. 142)
SchreibortKlosterneuburg (vgl. Bl. 263v)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung im Internet [Auswahl]
  • Vollmer (1925), Tafel III [= Bl. 1r]
Literatur
  • Hartmann J. Zeibig, Die deutschen Handschriften der Stiftsbibliothek zu Klosterneuburg, in: Serapeum 11 (1850), S. 101-109, 123-125, hier S. 102 (Nr. 5). [online]
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 706. [online]
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 141f. (Nr. 54). [online]
  • Hermann Pfeiffer und Berthold Černík, Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca Canonicorum Regularium S. Augustini Claustroneoburgi asservantur, Bd. 1, Wien 1922, S. 102 und S. IX. [online]
  • Hans Vollmer (Hg.), Eine deutsche Schulbibel des 15. Jahrhunderts. Historia scholastica des Petrus Comestor in deutschem Auszug mit lateinischem Paralleltext, Teil 1 (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters II,1), Berlin 1925, S. XXXII (Sigle Kl) und Tafel III.
  • Erich Zimmermann, Die deutsche Bibel im religiösen Leben des Spätmittelalters, in: Neue Beiträge zur Geschichte der deutschen Bibel im Mittelalter, hg. in Gemeinschaft mit Otto Grüters und Erich Zimmermann von Hans Vollmer (Bibel und deutsche Kultur VIII), Potsdam 1938, S. 1-91, hier S. 77.
  • Alois Haidinger, Katalog der Handschriften des Augustiner Chorherrenstiftes Klosterneuburg, Teil 2: Cod. 101-200, Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 225; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,2,2), Wien 1991, S. 96f.
  • Gisela Kornrumpf, Die österreichischen Historienbibeln IIIa und IIIb, in: Deutsche Bibelübersetzungen des Mittelalters. Beiträge eines Kolloquiums im Deutschen Bibel-Archiv, unter Mitarbeit von Nikolaus Henkel hg. von Heimo Reinitzer (Vestigia Bibliae 9/10 [1987/1988]), Bern u.a. 1991, S. 350-374, hier S. 355 (Nr. 54).
  • Fritz Peter Knapp, Die Literatur des Spätmittelalters in den Ländern Österreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol von 1273 bis 1439, II. Halbband: Die Literatur zur Zeit der habsburgischen Herzöge von Rudolf IV. bis Albrecht V. (1358-1439) (Geschichte der Literatur in Österreich 2,2), Graz 2004, S. 316.
  • Alois Haidinger und Maria Stieglecker unter Mitarbeit von Franz Lackner, WZMA - Wasserzeichen des Mittelalters (Datenbank). [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), cr, sw, Februar 2022