Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 8520

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kremsmünster, Stiftsbibl., Cod. 184Codex167 Blätter (4 Teile: I = 1-58, II = 59-95, III = 96-149, IV = 150-167)

Inhalt 

Bl. 1ra-58vb = Johann von Neumarkt: ‚Hieronymus-Briefe’ (vgl. Erg. Hinweis 1)
Bl. 59ra-94vb = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit'
Bl. 96ra-144vb = 'Tiroler Christenspiegel'
Bl. 144vb-148va = 'Vaterunserauslegung Adonay, gewaltiger herre'
Bl. 149r-167v = Berthold von Regensburg: 11 deutsche Predigten (vgl. Erg. Hinweis 2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 240 mm
SchriftraumTeil I: 210-215 x 160 mm
Teil II: 217-225 x 160 mm
Teil III: 215 x 160 mm
Teil IV: 215-220 x 160 mm
Spaltenzahl2
ZeilenzahlTeil I: 35-43
Teil II: 41-53
Teil III: 42-44
Teil IV: 42
BesonderheitenHinterdeckel-Spiegel = Namen in Federproben (hamcz von chostoncz, Item Chuoncz von Chostencz, Item bencz von Choc kostencz, ne aliquis socius hic nomine iohannes)
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Newald Bl. 1)
SchreibspracheTeil I: bair.-österr.
Teil II-IV: bair.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Joseph Bach, Rezension über [Seuses Schriften], in: Theologisches Literaturblatt, hg. von F. H. Reusch 3 (1868), Sp. 209-212, hier Sp. 210. [online]
  • [Sebastian Mayr und Beda Lehner], Bibliotheca Cremifanensis, Catalogus Codicum Manuscriptorum. Auszug aus dem Katalog des Hugo Schmid ab anno 1877. Alte Handschriften: Codices im Schatzkasten Cod. 1-21, Cod. 11-416. Manuskript, Kremsmünster [1903-1913] [= Kremsmünster, Benediktinerstift, CCn 1824)], S. 41b. [online]
  • Karl Bihlmeyer (Hg.), Heinrich Seuse, Deutsche Schriften, Stuttgart 1907 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1961), S. 16*. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206 (ohne diese Hs.).
  • Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, S. 111.
  • Bernd Adam, Katechetische Vaterunserauslegungen. Texte und Untersuchungen zu deutschsprachigen Auslegungen des 14. und 15. Jahrhunderts (MTU 55), München 1976, S. 217.
  • Pius Künzle, Heinrich Seuses Horologium sapientiae. Erste kritische Ausgabe unter Benützung der Vorarbeiten von Dominikus Planzer OP (Spicilegium Friburgense 23), Freiburg/Schweiz 1977, S. 356.
  • Erika Bauer (Hg.), Heinrich Hallers Übersetzung der 'Hieronymus-Briefe' (Germanische Bibliothek, N.F., Vierte Reihe: Texte), Heidelberg 1984, S. 22* und 95*.
  • Kurt Ruh zusammen mit Dagmar Ladisch-Grube und Josef Brecht, Franziskanisches Schrifttum im deutschen Mittelalter, Bd. II: Texte (MTU 86), München 1985, S. 41, Anm. 1.
  • Christina Jackel, Die Bibliothek lesen. Funktion und Dynamik des deutschsprachigen mittelalterlichen Textbestands im Stift Kremsmünster (Philologica Germanica 40), Wien 2021, S. 147-157; S. 118, 144, 192, 202, 207.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1922) 8 Bll.
Ergänzender Hinweis1) Bl. 1ra-27vb 'Eusebiusbrief': Kapitel I bis VI fehlen; Bl. 28ra-58vb: 'Cyrillusbrief'; 'Augustinusbrief' fehlt – eventuell durch Lagenverlust; Schlussschrift fehlt; Kapitel LXVI wurde ausgelassen, der Text endet somit mit Kapitel CXIII, anstatt, wie in der Ausgabe von Klapper mit CXIV.
2) Abfolge der Texte Bl. 149r-167v: Bl. 150ra-151rb = Von unsers herren gepurd; Bl. 151rb-152va = Von dem heiligen geist; Bl. 152va-153va = Merch; Bl. 153va-155rb = Orate pro me, Johanne, recordamini mei; Bl. 155ra-157va = Von vnser herren marter; Bl. 157va-158vb = Recordamini mei, Johanne; Bl. 158vb-160ra = Von der vrstent; Bl. 160ra-161vb = Von der vrstent vnsers herren; Bl. 161vb-162vb = Hoc est preceptum meum (Jo 15,12); Bl. 162vb-163rb = Von den Gaben des Herrn an die Jünger; Bl. 163rb-167vb = Dicz ist warumb sich vnser herre enzewcht von denn menschen.
Mitteilungen von Christina Jackel
trk, April 2022