Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 8979

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 5250/21gFragment9 Blätter

Inhalt 

Gebete, lat. und dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße135 x 95 mm
Schriftraumca. 100-120 x 70-80 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-22 (Bl. 3r: 27)
BesonderheitenAuf Bl. 3v war eine ganzseitige Illustration eingeklebt
Entstehungszeitum 1500 (Schneider S. 180)
Schreibspracheripuar. (Schneider S. 180)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 180f. [online]
Juni 2006