Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 9146

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 835Codex267 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-63r = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 176r-267r = 'Das Buch von geistlicher Armut'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße202 x 158 mm
Schriftraum147 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28
BesonderheitenVon drei Händen: Bl. 1-63 (Pater Johannes Planatoneser; vgl. Bl. 1r), Bl. 65-175, Bl. 176-267 (Schwester Katherina Osmünden; vgl. Bl. 267r)
Entstehungszeit16. Jh. (Degering S. 146); 1522 (vgl. Bl. 267r)
Schreibsprachemd. (Degering S. 146)
Schreibernennungen
Bl. 267r: Katharina Osmünden
Bl. 1r: Pater Johannes Planatoneser

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 146. [online]
  • Wieland Schmidt, Heinrich von St. Gallen, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 57 (1932), S. 233-243, hier S. 234 (Nr. 5).
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVI (Nr. 6).
ArchivbeschreibungKurt Vogtherr (1934)
sw, April 2022