Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 9555

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 286CodexI + 401 Blätter

Inhalt 

Bl. 400va-401vb = 'Der Seelen Wurzgarten' (Exzerpt)
Bl. ? = Athanasianisches Glaubensbekenntnis

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Schriftraum208-224 x 130-148 mm
Spaltenzahl2 (Bl. 1r-5v: 1)
Zeilenzahl29-36 (Bl. 400v-401v: 41-45)
BesonderheitenSchreiber: Ulrich Jörgmair (Schneider S. 240)
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Schneider S. 240)
Schreibspracheostschwäb. (Schneider S. 240)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 240f. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Exempla im heilsgeschichtlichen Kontext. Zum 'Seelenwurzgarten', in: Exempel und Exempelsammlungen, hg. von Walter Haug und Burghart Wachinger (Fortuna vitrea 2), Tübingen 1991, S. 208-222, hier S. 213.
  • Julia Offermann, "Sie aber begriffen nichts davon, und der Sinn der Rede war ihnen verborgen, und sie verstanden nicht, was damit gesagt war." Quinquagesimalpredigten über Lk 18,31-43 von Gregor bis Luther, Bd. 1: Untersuchungen, Bd. 2: Texte und Übersetzungen, Berlin 2010, Bd. 2, S. 5-8.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Klaus Graf
März 2021