Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 12454

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Salzburg, Stiftsbibl. St. Peter, Cod. b VIII 27Codex270 Blätter (vgl. erg. Hinweis)

Inhalt 

Bl. 1ra-177rb = Ursula Satzenhofer: Übersetzung von 'De passione Christi' des Silvester von Rebdorf (S)
Bl. 177v, 200vb, 268rb-vb = leer
Bl. 178ra-183ra = Passionsbetrachtung
Bl. 183ra-186vb = 'Myrrhenbüschel-(Fasciculus-myrrhae-)Texte' (III.C.9)
Bl. 186vb-193ra = Die sieben Blutvergießungen Christi
Bl. 193ra-200va = Die sieben Schwerter Mariens
Bl. 200va = Überschrift für ein nicht ausgeführtes Register
Bl. 201ra-262va = 'Tagzeiten zur Betrachtung der Werke Gottes'
Bl. 262vb-265ra = 'Der Bruder mit den sieben Säckchen'
Bl. 265ra-266rb = 'Geistliches Mühlenlied'
Bl. 266rb-268ra = Muskatblut: Lieder (Jesus Ackermann, Inc.: Hertz muet nit rast gedenck)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße283 x 220 mm
Schriftraum205-225 x 144-159 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl30-33
Strophengestaltung?
Versgestaltung?
BesonderheitenSchreiberin (Bl. 3va-268rb): Erentrudis Schöttlin (Hayer S. 330)
Entstehungszeit1488 (vgl. Bl. 262va; Hayer S. 330)
Schreibsprachebair.-österr. (Hayer S. 330)
Schreibernennung
Erentrudis Schöttlin (Hayer 1982, S. 330) [Quelle]

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Augustin Jungwirth, Verzeichnis der Handschriften des Stiftes St. Peter in Salzburg (handschriftl. auf Karteikarten), [Salzburg, 1910-1912], Cod. b VIII 27. [online]
  • Eva Kiepe-Willms, Zum geistlichen Mühlenlied, in: ZfdA 105 (1976), S. 204-209.
  • Gerold Hayer, Die deutschen Handschriften des Mittelalters der Erzabtei St. Peter zu Salzburg. Unter Mitarbeit von Dagmar Kratochwill, Annemarie Mühlböck und Peter Wind (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 154; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,1), Wien 1982, S. 330-332.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 229.
  • Dietrich Schmidtke, 'Myrrhenbüschel-(Fasciculus-myrrhae-)Texte', in: 2VL 6 (1987), Sp. 832-839 + 2VL 11 (2004), Sp. 1044, hier Bd. 6, Sp. 837.
  • Jens Haustein und Eva Willms (Hg.), Die Lieder Muskatbluts (Bibliothek des Literarischen Vereins in Stuttgart N.F. 2 [356]), Stuttgart 2021, S. 12f.
  • Petra Hörner (Hg.), Silvester von Rebdorf, Meditationes de passione domini in deutschen Übersetzungen des 15. Jahrhunderts, Berlin 2023, S. 10, 16-450 (mit Abdruck).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1926)
Ergänzender HinweisFehlerhafte Blattzählung: Je ein Blatt vor Bl. 1 sowie nach Bl. 10, 205, 211, 225 und 227 unberücksichtigt, Bl. 45, 165, 169 und 229 übersprungen. Teilweise Schreiberidentität mit Salzburg, Stiftsbibl. St. Peter, Cod. a II 7 (Hayer S. 330).
cb, Februar 2024