Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23451

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 5512Codex353 Blätter

Inhalt 

Medizinische Sammelhandschrift (lat.), darin:
Bl. 302v-306r = Pflanzenglossar lateinisch-tschechisch-deutsch (in drei Spalten) [s.u. Ergänzender Hinweis]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße216 x 151 mm
Entstehungszeit1436 (vgl. Bl. 125r)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. IV: Cod. 5001-6500, Wien 1870, S. 144-146. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Pflanzennamen beziehen sich auf die (meisten) Kapitel, die im Herbar auf den Blättern 253v-302r behandelt werden. Das semi-alphabetische Herbar besteht zum Teil aus den Kapiteln der Bücher 10-12 des 'Liber de natura rerum' von Thomas von Cantimpré (versio I/II). - Das Glossar ist nicht vollständig, eine ganze Reihe von tschechischen Namen und/oder deutschen Namen fehlen. Das Glossar enthält auch mehrere spätere Zusätze.
Erster Planzenname: Absinthium; die drei letzten Pflanzennamen: Czucarra, Tormentilla, Fringus (?)
Einige Beispiele :
Bl. 302v : Absinthium - Pelymek - Wermute
Abrotanum - Buozzie drziewcze - Ebyrreyse vel garthayn
Aleum - czessnek - knobelauch
Atriplex - lebeda - melden
Bl. 303r : Centaurea - zenisky zlucz - centaurie ertgalle
Bl. 303v : Eleborus albus - kychawka - wyzewurcze
Bl. 304r : Malva - sslez - papelle
Bl. 304v : Nasturcium - rzierzycha - gart cresse
Bl. 305r : Origanum - kostywal - tosteBl. 305v : Solsequium - czakauka - wegebart
Bl. 306r : Trifolium - dyetel - kleVirga pastoris - plana scietka - karten
Die Handschrift enthält auch ein weiteres, kürzeres Pflanzenglossar auf Bl. 185 (untere Hälfte der Seite). Die Namen sind fast identisch wie im grösseren, es werden jedoch nur die lateinischen und tschechischen Bezeichnungen aufgeführt. Beispiel (2. Spalte): Nasturcium - Rzcizycha
Max Schmitz (Louvain-la-Neuve), April 2014