Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 24569

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Mainz, Stadtbibl., Hs. I 375Codex288 Blätter

Inhalt 

Österreichischer Bibelübersetzer: 'Psalmenkommentar' [früher Heinrich von Mügeln zugeschrieben], mit Vorrede B

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 200 mm
BesonderheitenAus der Laienbibliothek der Mainzer Kartause
Entstehungszeit15. Jh.
Schreibsprachemd. (rheinfrk.)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Schreiber, Die Bibliothek der ehemaligen Mainzer Kartause. Die Handschriften und ihre Geschichte (Zentralbatt für Bibliothekswesen. Beiheft 60), Leipzig 1927, S. 45-48 zur Laienbibliothek der Mainzer Kartause, hier S. 47 ["Psalterium in latino et teutonico cum glosa"]. [online]
  • Sigrid Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Teil 2: Köln - Zyfflich (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband I,2), München 1989, S. 541. [online]
  • Gisela Kornrumpf, Österreichischer Bibelübersetzer, in: 2VL 11 (2004), Sp. 1097-1110 + 2VL 11 (2004), S. XV, hier Sp. 1100-1103 (II.A.2.) [Überlieferung, Zuschreibung; noch ohne Kenntnis dieser Hs.].
  • Gerhard List / Annelen Ottermann, Die Erschließung der Handschriften der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Mainz. Vorläufige Beschreibungen aus dem Bereich Hs I 351 bis Hs I 529 [via Manuscripta Mediaevalia]. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer obige Eintrag einschließlich der Textidentifizierung beruht auf der Beschreibung von Gerhard List.
Mitteilungen von Annelen Ottermann
Gisela Kornrumpf (München), Juni 2020