Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 24782

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. A VII 8CodexI + 285 Blätter

Inhalt 

Johannes Heynlin de Lapide: Materialsammlung für und Reinschriften von Predigten, darin:
Bl. 115v = dt. Text "Vil lieber wil ich sin allein"
Bl. 116r = dt. Text

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße225 x 150 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahl1
Zeilenzahlwechselnd
BesonderheitenNennung des Schreibers auf Bl. 1r: "Liber Cartusiensium jn Basilea continens primum volumen Sermonum doctoris Johannis de Lapide <propria eius manu scriptorum> Basilee jn diversis ecclesijs maxime tamen ad sanctum Leonardum vice plebani a prima dominica aduentus domini anno domini 1474 usque ad annum 1476 factorum".
Entstehungszeit15. Jh. (Binz S. 78), 1474-76 (Bl. 1r)
Schreibspracheniederalem. (Binz S. 78)
SchreibortBasel (Bl. 1r)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Binz, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel, Bd. 1: Die Handschriften der Abteilung A, Basel 1907, S. 78f. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 53f. (Nr. 145).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Heynlin, Johannes, de Lapide, in: 2VL 3 (1981), Sp. 1213-1219, hier Sp. 1216/1218.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Regina Cermann
Rebecca Wenzelmann / sw, Januar 2022