Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 26622

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kremsmünster, Stiftsbibl., Cod. 385Codex167 Blätter (4 Teile: I = 1-83, II = 84-152, III = 154-159, IV = 160-167)

Inhalt 

Bl.1r-44r = Marienoffizium
Bl. 44v-50v = Marienmesse
Bl. 51r-59v = Sieben Bußpsalmen
Bl. 59v-64v = Litanei
Bl. 64v-67v = Kollekten
Bl. 67v-93v = Gebete vor dem Kommunionempfang
Bl. 84r-89v = Litanei zu Maria
Bl. 89v-93v = Gebete vor und nach dem Kommunionempfang, dt.
Bl. 94r-112v = Hieronymus: Psalterium Abbreviatum, dt.
Bl. 114r-153r = Vigil, dt.
Bl. 153v-154r = Bernhardin von Siena: 'Vom süssen Namen Jesu', dt.
Bl.154v-160v = Gebete zur Messe, dt.
Bl. 162v-164r = 'O-Antiphonen' (dt.) V-XII mit Kollektengebeten
Bl. 164r-166v = (Anleitung zum) Marienrosenkranz, dt.
Bl. 166v-168v = Gebet des Hl. Bernhard, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße108 x 78 mm
Schriftraum80-84 x 50-54 mm
ZeilenzahlI: 18
II: 24-25 (84r-89v), 17-19 (89v-151r),15-17 (151r-153v)
III: 24
IV: 21-22
Besonderheitenunleserlicher neuzeitlicher Bleistifteintrag, oben ..li., darunter Maria Johanna Ri(…)lin, eventuell die Vorbesitzerin (vgl. Bl. 83v)
Entstehungszeit15. Jh.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • [Sebastian Mayr und Beda Lehner], Bibliotheca Cremifanensis, Catalogus Codicum Manuscriptorum. Auszug aus dem Katalog des Hugo Schmid ab anno 1877. Alte Handschriften: Codices im Schatzkasten Cod. 1-21, Cod. 11-416. Manuskript, Kremsmünster [1903-1913] [= Kremsmünster, Benediktinerstift, CCn 1824)], S. 102c-102d. [online]
  • Kurt Holter, Die Bibliothek: Handschriften und Inkunabeln, in: Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes Kremsmünster, Bd. 2: Die stiftlichen Sammlungen und die Bibliothek, bearb. von Hans Bertele-Grenadenberg, Ivan Fenyö, Eva Frodl-Kraft, u.a. (Österreichische Kunsttopographie 43,2), Wien 1977, S. 134-220, hier S. 190.
  • Christina Jackel, Die Bibliothek lesen. Funktion und Dynamik des deutschsprachigen mittelalterlichen Textbestands im Stift Kremsmünster (Philologica Germanica 40), Wien 2021, S. 350 (Anm. 759).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1922) 9 Bll.
Christina Jackel, April 2022