Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5510

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. IV, 80CodexV + 303 Blätter

Inhalt 

Wilhelm Durandus: 'Rationale', dt. [Buch I-IV] (d1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße305 x 215 mm
Schriftraum195-202 x 143-146 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl28-39
BesonderheitenVon der Hand der Margreth Scheurerin und der Kunigund Niklasin aus dem Nürnberger Katharinenkloster; im Vorderdeckel Besitzvermerk dieses Klosters, in dem die Hs. unter der Signatur F I aufbewahrt wurde.
Entstehungszeit2. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 61)
Schreibsprachebair. (Schneider S. 62)
SchreibortDominikanerinnenkloster St. Katharina in Nürnberg

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 61f. [online]
  • Georg Steer, Rezension zu: Gerard H. Buijssen (Hg.), Durandus' Rationale in spätmittelhochdeutscher Übersetzung. Das vierte Buch nach der Hs. CVP 2765 (Studia Theodisca VI), Assen 1966, in: AfdA 80 (1969), S. 129-134, hier S. 130.
  • Gerard H. Buijssen (Hg.), Durandus' Rationale in spätmittelhochdeutscher Übersetzung. Die Bücher I-III nach der Hs. CVP 2765 (Studia Theodisca XIII), Assen 1974, S. [12]-[15].
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisDie Handschrift bildet zusammen mit Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. III, 85 [Buch V-VI] und Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. V, 29 [Buch VII-VIII] eine Einheit.
November 2016