Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Ludolf von Sudheim: 'Reisebuch' (Nd. Übersetzung)

Vgl. Marie Luise Bulst-Thiele, in: 2VL 5 (1985), Sp. 984-986 + 2VL 11 (2004), Sp. 938.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Berlin, Staatsbibl., mgq 1900
  2. Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 810
  3. Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibl., Ms. B 112
  4. Hildesheim, Dombibl., Hs. J 79 (an F 39)
  5. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 480
  6. Münster, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 70 (früher Ms. N.R. 1501, davor Ms. N.R. 44)
  7. Rostock, Universitätsbibl., Mss. theol. 40
  8. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 127a Blankenburg
  9. Privatbesitz, Kunsthandlung Les Enluminures, Chicago/Paris, Nr. 625

Schlagwörter

Ludolf von Sudheim

Ausgabe

(Hinweis)

  • Ivar von Stapelmohr (Hg.), Ludolfs von Sudheim Reise ins Heilige Land nach der Hamburger Handschrift (Lunder germanistische Forschungen 6), Lund/Kopenhagen 1937.
  • Siehe auch Editionsbericht